Fusionsmotive

Dem Fusionsrecht liegen folgende Motive zu Grunde:

  • Strukturanpassung
  • Erleichterung der Unternehmenssanierung

Vorbehalten blieben jedoch:

  • Die Interessen der Gläubiger, nämlich
    • Recht auf Sicherstellung (FusG 25, FusG 46 und FusG 75 Abs. 3)
    • Solidarische Weiterhaftung des übertragenden Rechtsträgers (FusG 47 und FusG 75 Abs. 1)
    • Fortbestand der persönlichen Haftung von Gesellschaftern des übertragenden Rechtsträgers (FusG 26 i.V.m. FusG 48, FusG 68 Abs. 1 und FusG 75 Abs. 1)
  • Die für den Erwerber geltende Solidarhaftung für Forderungen der Arbeitnehmer (OR 333)
  • Die von der Betriebsgrösse abhängenden Regeln zur Massenentlassung (OR 335i Abs. 1 und 2) und zur Sozialplanpflicht (OR 335h)

Drucken / Weiterempfehlen: